Blog · Stylist · Köln · Berlin · Hamburg · München · Frankfurt
Düsseldorf · Barcelona · Mallorca · Marbella · Dubai

TINA KRAMHÖLLER - PERSONAL SHOPPER

Personal Shopping / Typberatung / Event

“Eleganz heißt nicht ins Auge zu fallen, sondern im Gedächtnis zu bleiben” von Giorgio Armani

  • Personal Shopping » Professionelle Beratung
  • Stil- und Typberatung » Sicheres Auftreten garantiert
  • Konzeption und Umsetzung von Privat- und Firmenevents
  • Kleiderschrank Check » Immer modisch im Trend
  • Herrenstyling » Outfitberatung, ob Business oder Privat
  • Knigge Seminare » Stilsicher durch jede Situation
  • Exklusive Shopping & Lifestyle Touren auch für Gruppen
  • VIP-Shopping Special Dubai Shopping Festival
Bekannt aus:

Events:

Style Trends


Punk Trend

Punkmode

Die Punkbewegung, welche in den 70er Jahren groß wurde, setzt noch einmal einen komplett anderen Trend, der sich sogar bis heute hält. Absichtlich zerrissene Kleidungsstücke, die durch Sicherheitsnadeln zusammengehalten werden, bemalte oder mit Nieten bestückte Lederjacken oder Blazer, T-Shirts mit Slogans oder zerrissene Strumpfhosen, enge Hosen und jede Menge schwere Silberketten und Gürtel sind optischer Ausdruck des Standard-Punk.

Frauen kombinieren oft feminine Stücke wie Spaghetti-Shirts und kurze Röcke mit männlich wirkenden Accessoires wie zum Beispiel schweren Militärstiefeln. Auffällige und bunte Frisuren wie Mohaws, Irokesen-Schnitte oder nur teilweise geschorene Glatzen ergänzen das Outfit, das oft in den Farben schwarz, rot, blau und grün gehalten ist.
Die bekannteste Designerin für Punkmode ist die Engländerin Vivienne Westwood, aber auch bei Jean-Paul Gaultier finden sich viele Anleihen.



60er Trend

Der modische 60er Jahre Style ist von Gegensätzlichkeiten geprägt: Der Minirock erfreut sich großer Beliebtheit. Natürlich haben vor allem auch die Hippies dem 60er Jahre Style maßgeblich ihren Stempel aufgedrückt. Bunte Blusen, leicht ausgestellte A-Linie-Kleider in Orange, schlichte Mäntel und Cardigans in Senfgelb und Pink zu weißen Strumpfhosen und Jesuslatschen.

Die Herrenmode ist meist schmaler und körperbetonter geschnitten. Die 60er Jahre Herrenmode ist geprägt durch eine strenge Unterscheidung zwischen Büro- und Freizeitkleidung. Während der Anzug mit Hemd und Krawatte im Business als unverzichtbar gilt, wird die Anzugjacke am Abend immer häufiger durch einen Pullover mit V-Ausschnitt oder ein lockeres Hemd ersetzt.



70er Jahre Glamour

Von den Hippies inspiriert entwerfen die Mode-Designer lange Röcke und Kleider aus bunten oder einfarbigen Stoffen mit Blumenprint. Der Midi Rock wird wieder entdeckt, diese Röcke sind wadenlang. Die Mode ist interessant, farbenfroh und es gibt die Längen Mini, Midi und Maxi. Die Blusen und Oberteile sind eng geschnitten und haben überdimensional große Kragen und Manschetten. Breite Gürtel mit auffallenden Schnallen betonen die Taille. Nicht jeder muss dem Trend zum Maxi-Kleid mitmachen: Blumenmuster machen sich auch auf Minis und Shorts sehr gut.

Starke Muster


So wie die 50er und 60er Jahre zurück sind, so ist auch die Retro Mode der 70er Jahre neu aufgelegt: coole Schnitte, schrille Muster und Seventies Farben. Beim Colour Blocking lassen sich Knallfarben herrlich untereinander kombinieren. Orange-Koralle, eine gute Mischung beim Colour Blocking erzielen die Farben Orange und Koralle. Was auf den ersten Blick unpassend erscheint, hamoniert in Wirklichkeit sehr gut und verleiht der Trägerin einen besonders frischen Teint.



Biker Mode

Wildwest Romantik Look

Wildwest Look

Fransen und Spitzen können hier ihre ganze Vielfalt unter beweis stellen. Kleine aber feine Details machen diesen Look aus, wie zum Beispiel Fransen, grobe Lederriemen oder Nieten. Sie können einen Western Look auch sehr schnell mit der richtigen Auswahl Accessoires erreichen, wie zum Beispiel mit einer langen Kette oder groben Cowboyboots.

Der Western Romantik Look funktioniert genauso gut in der Freizeit, wie auch im Büro. Sie können eine lässige Jeans oder auch einen Jeansrock mit einer hellen Tunika kombinieren. Dazu eine Fransentasche und fertig ist der Look. Die Farbpalette des Western Romantik Look sind gedeckte Töne wie Erdfarben, dunkles Rot, Beige und natürlich Weiß.



Nude Style

Nude Style

Der „hautnahe” Modetrend bezaubert mit der pudrigen Nicht-Farbe „Nude“, also allen Farben, die dem Hautton ähneln. Von cleanem Offwhite über cremiges Beige bis hin zu hellem Braun.
Zarte Stoffe wie Seide, Tüll, Chiffon und Organza umschmeicheln die Körpersilhouette und wirken sozusagen wie auf den Leib geschneidert.
Zarte Spitze und Bordüren veredeln diese Mode, und verleihen einen Hauch verführerischer Raffinesse.
Beim Make up kommt es auf den gekonnten Einsatz von Puder und Rouge an, um das Aussehen wie ungeschminkt zu suggerieren.
Fokus bei diesem„Ungeschminkt-Look“ liegt auf einem ebenmäßigen Teint, wobei aber auch sanfte Maquillage-Farben auf den Augenlidern irisieren können. Lipgloss in zartem Rosé, Pfirsich oder Apricot lassen die Lippen verführerisch schimmern. Weitere Trendfarben:
Bei den Modetrends können wir in Sachen Farbe zwischen überraschend farbig und klassisch zurückhaltend wählen. Helle gelbe und strahlende Violette kontrastieren mit dunklem Petrol und sattem rot. Schwarz und weiß sind natürlich auch mit von der Partie.



Pailletten und Glitzer Look

Glitzer

Es funkelt und glitzert in der Modewelt. Pailletten sorgen für strahlende Augenblicke und bezaubern Nachtschwärmer und Diven gleichermaßen. Auf den Kleiderstangen finden sich komplett bestickte Kleider und auffällige Accessoires. Die Glitzerplättchen sorgen für festliches Flair.
Wann aber bezaubern Sie im Glitzerlook und wann wirken Sie overdressed? Pailletten sollten vorsichtig dosiert werden, denn eins ist klar: Die glänzenden Perlen setzen Highlights und fallen immer auf. Eine einzelne Jacke oder ein Rock, die komplett bestickt sind, können auf Events, im Theater oder auf einer Gala beeindrucken, für den Büro-Alltag sind sie jedoch ungeeignet. Sie erinnern einfach zu stark an rauschende Partynächte.



Bikerstyle & Leder

Bikerstyle & Leder

Modetrend „Biker chic“. Egal ob bei Frauen oder Männern, viel Leder, Biker Boots und silberne Accessoires sind absolut angesagt.

Ohne Leder geht diese Saison gar nichts! Jacken, Kleider, Schuhe und Biker Boots aus dem robusten Material sind nicht mehr aus unserem Kleiderschrank wegzudenken. Lederhosen sind angesagter als der Evergreen aus Denim. Keine Hose ist so sexy wie eine enge Lederröhre! Zusammen mit einem Longshirt und High Heels versprüht sie mehr Sexappeal als ein„Kleines Schwarzes“.
Ein weiteres Must-Have aus Leder für Damen: Das Kleid! Denn auch Lederkleider und Röcke sind dieses Jahr ein absolutes Fashion-Highlight. Auch wenn Schwarz, Braun und Grau weiterhin „in“ sind, gibt es diese Saison Stücke aus Leder in Knallfarben wie Rot, Grün oder Türkis. Außerdem spielen Details wie Nieten, Schmucksteine und Drapierungen eine ganz wichtige Rolle.


Zu Mode-Tricks